Vorstellung des TSV Heilgenstedten e.V.


„Wir-Gefühl“ beim TSV Heiligenstedten

- und was uns wichtig ist...

Als größter Verein der Gemeinde Heiligenstedten mit den rund 1.700 Einwohnern am westlichen Rand der Kreisstadt Itzehoe bietet der TSV viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Vor allem für Kinder und Jugendliche eröffnet der TSV Heiligenstedten eine Vielzahl von Sportangeboten. Der Breiten- und Freizeitsport wird bei uns groß geschrieben. Spaß und Geselligkeit stehen dabei neben dem sportlichen Ehrgeiz im Vordergrund. Das "Wir-Gefühl" ist in allen Bereichen des TSV sehr ausgeprägt. Der am 20.06.1913 gegründete Sportverein bietet seinen ca. 600 Mitgliedern folgende Sportarten: Fußball, Tennis, Volleyball, Kinderturnen sowie div. Fitness-Kurse für alle Altersgruppen.

Unser TSV ist im Kreis insbesondere für seine Fußball-Sparte und deren viel zitiertes, familiäres Umfeld bekannt. Letzteres besteht aus einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer und Hintergrund-Helfer, die dem Verein bereits seit vielen Jahren verbunden sind. Die Freude am Sport und die besondere Bedeutung des menschlichen Miteinanders stehen dabei im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Tätigkeit und sind Bestandteil des vereinseigenen Leitbildes. Eine wichtige Komponente unseres außergewöhnlichen Umfeldes ist das direkt an den drei Sportplätzen gelegene Gemeinde- und Sportzentrum. Dort sorgt Hilde Westphalen mit ihrer Sky-Sportsbar für ein tolles und herzliches Ambiente, welches unter den Sportvereinen im Kreis seinesgleichen sucht.

Der TSV Heiligenstedten ist ein wirtschaftlich seriös geführter Verein, welcher trotz des Vorhandenseins entsprechender Sponsoren und eines eigenen Fördervereins für die Fußballsparte stets der Versuchung widerstanden hat, sportlichen Erfolg über „Spieler-Gehälter“ oder vergleichbare Aufwandsentschädigungen zu kaufen bzw. zu konservieren. Es gehört zum Kernbereich unserer Philosophie, diese Mittel stattdessen für gemeinschaftsfördernde Aktivitäten und infrastrukturelle Maßnahmen zu verwenden. Das Festhalten an dieser Philosophie ist für uns ein wesentliches Prinzip.

In jeglicher Hinsicht vernünftig und nachhaltig ist aus unserer Sicht insbesondere die schwerpunktmäßige Investition in die Jugendarbeit. Hier hat sich in der jüngeren Vergangenheit vieles zum Positiven entwickelt. Derzeit spielen rund 220 Kinder und Jugendliche in unseren 14 Mannschaften. Diesen im Jugendfußball eingeschlagenen Weg wollen wir auch in Zukunft weitergehen und ein besonderes Auge und Ohr für die Jugend haben. Denn Kinder- und Jugendfußball unter guten Rahmenbedingungen ist für die Entwicklung der Kinder in vielerlei Hinsicht von Bedeutung: Neben der körperlichen Betätigung, der Ausprägung motorischer Fähigkeiten und der Freude am Fußballsport erlernen und erleben unsere „Kleinen“ das gemeinsame Gewinnen und Verlieren im Team, den gemeinsamen Umgang mit Emotionen, Erfolgen und Misserfolgen. Der Jugendfußballtrainer ist in diesem Zusammenhang neben seiner Funktion als Übungsleiter auch in sozialer Hinsicht ein Coach, indem er durch die Vermittlung verbindlicher Regeln und Spielregeln auch pädagogische Aufgaben wahrnimmt und die Kids auf ihrem sportlichen und persönlichen Weg als Helfer und Vorbild begleitet. Neben der sportlichen Entwicklung steht bei uns also auch die Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenz der Kinder mit auf dem „Ausbildungsplan“.

Sport bringt Kinder und Jugendliche zusammen.
Sport fördert ihre Entwicklung und ihre sozialen Kompetenzen.

Der TSV Heiligenstedten gibt hierfür den Rahmen:
Bewegung +Gesundheit + Spaß + Selbstvertrauen + Teamgeist
+ Fairplay + Respekt +Toleranz + Integration + Erfolgserlebnisse
+ Verantwortung + Zuverlässigkeit + Pünktlichkeit + Kritikfähigkeit

Wir betrachten den Kinder- und Jugendfußball als die beste Schule, um wichtige soziale Fähigkeiten wie Teamgeist, Fairplay und gegenseitigen Respekt spielerisch zu erlernen.
Integration, Respekt und Toleranz sind Werte, denen wir uns verpflichtet fühlen.

2013 wurde ein Ausbildungskonzeptes für den Jugendfußball fertiggestellt. Dadurch gelang uns eine Harmonisierung der Vorstellungen, Werte, Ziele und Begriffe – denn wenn die Vorstellungen und die Begriffe nicht stimmig wären, dann wäre es das Handeln und Verhalten auch nicht. Deshalb haben wir viel Zeit und Arbeit investiert, um ein festes Fundament zu erstellen. An dem Konzept haben alle Jugendtrainer und Obleute der Jugendabteilung über den Zeitraum eines Kalenderjahres mitgearbeitet. Das Ausbildungskonzept wird seitdem als Handreiche an Trainer, Eltern und Sponsoren herausgegeben und wurde öffentlichkeitswirksam (Presse) vorgestellt. 2016 wurde das Konzept mit der Anlage „Kinderfußballtrainingskonzept FUNINO“ auf Grundlage des diesjährigen FSJ-Jahresprojektes um 40 Seiten erweitert, wodurch auch sport-methodische Standards für die Ausbildung festgelegt wurden.

Unseren hohen Anspruch verwirklichen wir insbesondere durch den Einsatz eines qualifizierten Trainerstabes und durch Förderung von Lehrgängen und Lizenzen. Viele unserer Jugendtrainer können als ehemalige Ligaspieler und -Trainer nicht nur auf einen enormen Erfahrungsschatz zurückgreifen, sondern haben dabei auch einen ganzheitlichen Blick für die Fußballsparte. Unser erklärtes Ziel ist es, mittelfristig alle Jugendtrainer mit Trainer-Lizenzen auszustatten. Besonders schön und daher erwähnenswert ist, dass die Kids aufgrund der Vielzahl unserer Mannschaften von der Bambini-Jugend (bei uns schon ab 4 Jahren!) bis zu den Herren - ohne Vereinswechsel - durchgehend bei uns spielen können.
Mit derzeit 14 eigenen Jugend-Teams in allen Altersstufen ohne Spielgemeinschaften sind wir im Jahre 2016 die größte eigenständige Jugendfußballabteilung im Kreis Steinburg!

2016 wurden wir mit dem Förderpreis "Kein Kind ohne Sport" des Landessportverbandes SH für unser soziales Engagement ausgezeichnet. Das resultiert daraus, dass wir besonderen Wert darauf legen, dass auch sozial schwächere Familien und Kinder unser Sportangebot nutzen können. Neben der Abrechnung sog. Leistungs- und Teilhabegutscheine finden wir immer einen Weg, dass alle Kinder unabhängig von Herkunft und Finanzen bei uns Sport treiben können.

Jugendfahrten und Freizeiten heben das soziale Miteinander in unserem Verein hervor und sorgen bei den Kleinen für unvergessliche Kindheitserlebnisse. Interessierte Kinder und Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen, an einem Trainingstag „reinzuschnuppern“ und am Training teilzunehmen.

Seit 2013 haben wir mit dem FC St. Pauli eine professionelle Fußballschule als Kooperationspartner. Durch das jährliche Fußballcamp auf dem Sportgelände in Heiligenstedten profitieren wir durch die Öffentlichkeitswirkung, es entstehen neue Kontakte, interessante Einblicke und Fortbildungsmöglichkeiten für unsere eigenen Trainer.


Im Dezember 2015 wurde ein eigenständiger Förderverein Jugendfußball TSV Heiligenstedten e.V. gegründet, wodurch zusätzliche finanzielle Mittel für die Jugendarbeit rekrutiert und eine breite Elternschaft in die Vereinsarbeit eingebunden werden. Durch Benennung klarer Ziele und Werte, zu denen auch die gesamtgesellschaftlich wichtige Aufgabe der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund zählt, sprechen wir ein breites Spektrum an Unterstützern für die Jugendarbeit an. Der Förderverein hat eine eigene Homepage und betreibt in enger Absprache mit dem Hauptverein eigene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, z.B. durch Info-Broschüren, Presseartikel etc.

Ein wichtiger Eckpfeiler unserer Jugendarbeit ist die Einrichtung der Einsatzstelle für das freie soziale Jahr im Sport (FsJ) in unserem Verein seit 2013. Der FsJ´ler ist das Bindeglied zwischen Verein und Schulen, Kindergärten. Auf diesem Wege gab es kontinuierlichen Mitgliederzuwachs. Das Sportangebot im Rahmen unserer Schul- und Kita-Kooperationen ist für alle Kinder kostenfrei (auch für „Nicht-Vereinsmitglieder“).Seitdem gab es kontinuierlich acht Fußball-AGs an vier Grundschulen im Einzugsbereich des Vereins (seit diesem Jahr erweitert)Kooperation mit dem örtlichen Kindergarten (seit diesem Jahr drei weitere)FsJ´ler ist Co-Trainer in allen Jugendteams und Sportgruppen des Altersbereichs 4 bis 11 Jahre, d.h. die Teilnehmer an den Schul-AGs und Bewegungsstunden im Kindergarten können auch im Verein Sport bei „ihrem“ Trainer machen und haben keine Scheu den Vereinssport zu probieren (Fußball und Kinderturnen). Sehr zurückhaltenden oder schwächeren Kindern wird so der Einstieg in den Mannschaftssport deutlich erleichtert. Das macht Kinder stark, weil es ihnen hilft Anschluss zu finden. Durch das FsJ geben wir auch einem jungen Menschen, der vornehmlich selbst aus der Jugendabteilung des TSV kommt, die Möglichkeit eines Orientierungs- und Bildungsjahres mit vielen interessanten Einblicken und fordernder Verantwortung.

Einrichtung der Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst im Sport (BFD) in unserem Verein seit 2016. Durch einen zweiten Freiwilligendienstler wurden Kapazitäten geschaffen um das soziale Engagement des TSV Heiligenstedten weiter auszubauen:

- Sport mit Handicap (ab September 2016) am Förderzentrum für geistige Entwicklung der Steinburgschule in Itzehoe. Die dortigen Schüler haben aufgrund ihrer Behinderungen kaum Möglichkeiten, in Vereinen Sport zu treiben. Sie haben durch die „Bananenflankenliga“ bereits kürzlich ein tolles Projekt erlebt. Darauf wollen wir aufbauen und die Jungs und Mädchen mit ausgebildeten Übungsleitern wöchentlich unterstützen. Zwei Übungsleiter machen an der Schule eine Stunde pro Woche Fußball-Training. Wir streben an, auch weitergehende Maßnahmen zur Inklusion zu starten, wenn das Projekt gut angelaufen ist. So ist z.B. auch ein Fußballtraining auf dem Sportgelände des TSV Heiligenstedten angedacht.

_

Kooperationen „Schule & Verein“:
Wir machen 12 Stunden Schul-AGs pro Woche an sechs Schulen:Julianka-Schule Heiligenstedten,Grundschule Edendorf,Grundschule Sude-West,Ernst-Moritz-Arndt-Schule Itzehoe,Grundschule Wellenkamp,Steinburg-Schule.
_

Kooperationen „Kita & Verein“:
Vier „Bewegungsstunden“ pro Woche mit Kindern an vier folgenden Kindertagesstätten:KiTa Heiligenstedten,KiTa Oldendorf,Kita Sude-West,Kita Heiligenstedtenerkamp.


_

Sport mit Flüchtlingen:
Wir sind der einzige anerkannte und vom Bundesministerium des Innern geförderte Stützpunktverein für Integration im Kreis Steinburg.
Mit der "Flüchtlingskrise" 2015 haben wir unser Engagement gestartet, mit dem Ziel, flüchtigen und in Not geratenen Menschen Hilfe zu leisten und diese in unseren Verein aufzunehmen.
Sport verbindet. Sport bringt Menschen schnell zusammen. Aktuell spielen bei uns ca 20 afghanische jugendliche Flüchtlinge Fußball. Wir haben weitere Übungsleiter eingestellt und Projekte gestartet, um für Begegnungen, Austausch, Sport und Integration zu sorgen. Wir wollen unseren Teil beitragen.



Die Herren-Fußballabteilung strebt vor dem Hintergrund des guten, konzeptionellen „Unterbaus“ mittelfristig wieder eine Etablierung in höheren Spielklassen an. Mit der Gründung der 3. Herren im Jahre 2012 und der Gründung einer 4. Herrenmannschaft im Jahre 2016 reagierte der Verein auf steigende Mitgliederzahlen und entsprechende Nachfrage. Legendär sind die Freundschaftsspiele der TSV-Elf, zuletzt gastierte der damalige Erstligist und Kult-Club FC St. Pauli im Jahre 2011 sowie im TSV-Jubiläumsjahr 2013. In der Clubgeschichte gab es bereits viele solche Spiele, u.a. gegen den Hamburger SV, 1860 München. Die 1. Herrenmannschaft ist das Aushängeschild des Vereins. Eine eigenen Website informiert über Herren- und Frauenfußball beim TSV.

Im Jahre 2013 haben wir im Verlaufe eines "Festmonats" ca. 20 Veranstaltungen durchgeführt und dem Verein öffentlichkeitswirksam weiteren Schub gegeben.
Dem Jubiläum vorangegangen waren im Jahre 2012 eine weitreichende Vorstandsreform, eine Neufassung der Satzung und der Beschluss einer Geschäftsordnung . Auch diese Schritte haben die aktuelle Entwicklung begünstigt. Mit anderen Worten: Wir haben uns in den letzten 5 Jahren komplett neu aufgestellt, um für die Zukunft gerüstet zu sein und ernten jetzt die ersten Früchte der Saat. In Januar 2016 konnten wir in 3 Jugendbereichen (A, D und E-Junioren) sowie im Herrenbereich den Titel des Hallenkreismeisters gewinnen und dadurch für Aufsehen im Fußballkreis sorgen.
Wie Sie sicher gemerkt haben, wird Fußball beim TSV besonders „groß“ geschrieben. Aber beim TSV wird natürlich nicht nur Fußball gespielt... Seit 29 Jahren gibt es mit der Tennis-Abteilung eine weitere Traditions-Sparte unserem Verein. In Eigenarbeit wurden zunächst zwei Tennisplätze angelegt, später kam dann das Tennis-Clubheim, unsere „Hütte", dazu. Auch unsere Sparten Volleyball, Kinderturnen und Fitness haben vieles zu bieten und freuen sich jederzeit über neue Mitglieder.


Die erfolgreiche Vereinsentwicklung lässt sich auch an der Entwicklung der Mitgliederzahl belegen:
Im Jahr 2010 bestand der Verein aus ca. 450 Mitglieder (davon ca. 180 Kinder und Jugendliche), am 01.01.2016 könnte der höchste Mitgliederstand der Vereinsgeschichte mit 589 Mitgliedern (davon 250 Kinder und Jugendliche) verzeichnet werden. Die Mitgliederstruktur lässt uns hoffnungsvoll in die Zukunft blicken.


Nächste Schritte der Vereinsentwicklung
: Ausbau der Sportstätten (Flutlichtanlage, Ausweitung der Beleuchtung auf den C-Platz als wetterfesten beleuchteten Jugendfußballplatz mit festen Jugendfeld-Maßen, Vergrößerung der Umkleiden und Sanitäranlagen, Errichtung eines eigenen Jugendraums am Sportplatz). Die Umsetzung dieser Vorhaben ist finanziell nicht einfach zu bewerkstelligen, aber wir suchen nach Möglichkeiten es Stück für Stück umzusetzen.


Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse für den Sport in unserem Verein geweckt haben und möchten Sie ermuntern, einfach mal an unseren "Trainingstagen" der verschiedenen Sportarten vorbeizuschauen und mitzumachen!
Außerdem möchten wir Förderer und Sponsoren ermutigen, sich für unseren Verein einzusetzen, denn wir brauchen Unterstützung.




Mit sportlichem Gruß



Dennis Struwe
(1. Vorsitzender)
Heiligenstedten, 01.11.2016



(C) TSV Heiligenstedten e.V.

Diese Seite drucken