Bericht Jahreshauptversammlung

TSV im Nachwuchsbereich gut aufgestellt
Heiligenstedten (hh.) Auf der Jahresversammlung des TSV Heiligenstedten von 1913 e.V. im Gemeinde- und Sportzentrum Heiligenstedten konnte der Vorsitzende Dennis Struwe von durchweg Positivem berichten. Sein besonderer Willkommensgruß galt dem stellvertretenden Bürgermeister Heiligenstedtens Jochen Dethlefs.

In seinem Bericht sprach der Vorsitzende von 566 Mitgliedern (davon ca. 250 Kinder und Jugendliche). Im Jahr 2010 waren es vergleichsweise 452 Mitglieder (190 Kinder und Jugendliche). Eine stolze Entwicklung, die zeige, dass man beim TSV auf einem guten Wege sei und das Ehrenamt hoch anzurechnen ist. 2013 wurde das Freiwillige Soziale Jahr beim TSV eingeführt, und mit Patrick Kuhnke hatte diese Entscheidung den Verein weiter vorangebracht. Mit Niklas Lange wird dieser Posten ab Sommer 2014 neu besetzt. In den Schulen werden pro Woche 6 Fußball-AGs angeboten, und auch mit dem Kindergarten wird kooperiert. So führe man junge Menschen an den Verein heran und sorge für eine positive Weiterentwicklung beim TSV, meinte der Vorsitzende.
Für die Jugendfahrt nach Lenste, unter der Regie von Cheforganisator Kai Bolten, haben sich bereits 50 Kinder und Jugendliche angemeldet.

Beim Thema Trainerqualifizierung sind zur Zeit 7 Personen in der Ausbildung (C-Breitenfußball) beim Kreisfußballverband. Der TSV müsse ausreichend Schiedsrichter stellen, da sonst eine Fußball-Herrenmannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werde. Aber man schaue mit dem neuen Schiedsrichter-Obmann Jonas Hoyer optimistisch in die Zukunft.
Die einzelnen Sparten berichteten von erfreulichen Ergebnissen. Für die Sparte Fitness bilanzierte Tanja Hennings, dass mit Dörthe Soth eine Übungsleiterin gefunden wurde, die mit ihrer Art und neuen Ideen überzeugte. Die Bauch-Beine-Po-Gruppe unter der Leitung von Nicole Bolten umfasst 15 Frauen, die sich freitags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr in der Sporthalle treffen. Das Kinderturnen mit Katrin Behrens findet weiterhin guten Anklang.

Gudrun Jens vom Tamburello berichtete von 12 Männern und Frauen, die mit ihrem Freizeitsport viel Spaß haben. Für die Tennissparte sprach Jürgen Lübke von 45 aktiven und 19 passiven Mitgliedern. Vier Mannschaften nehmen am Punktspielbetrieb teil. Er erwähnte ebenfalls die rege Senioren-Truppe und dankte dem Platzwart Lemme Mohr. Die Volleyball-Truppe unter der Leitung von Kai Bolten hat zur Zeit 20 Mitglieder, man beteiligt sich an Turnieren im Kreisgebiet und richtet im Mai ein eigenes Turnier aus.
Für die Fußballsparte sprach Volker Hahn von drei Herrenmannschaften und einer Damenmannschaft. Die 1. Mannschaft belegt zur Zeit den 6. Tabellenplatz in der Kreisliga West und ist damit die zweitbeste Truppe aus dem Kreis Steinburg. Die 2. Mannschaft hat in der Kreisklasse B einen Platz im oberen Bereich, und die 3. Mannschaft in der Kreisklasse C belegt Platz 2. Nicht zu vergessen die TSV Altliga, die erneut Hallen-Kreismeister wurde. Die Damenmannschaft belegt in der Kreisliga West zur Zeit einen Mittelplatz.
Für den Jugendfußball berichtete Eyk Hamann von 14 Mannschaften. Diese setzen sich wie folgt zusammen: 2 G-, 4 F-, 1 E-, 2 D-, 1 C-Mädchen, 1 C-, 2 B- und 1 A-Jugend. Während jeweils die A-, B- und eine C-Jugend in der Kreisliga West spielen, nehmen die anderen Jugendmannschaften in der Kreisklasse am Punktspielbetrieb teil. Von der G- bis zur A-Jugend sind alle Mannschaften mit viel Ehrgeiz und Erfolg dabei.

Schatzmeister Hauke Wessel erwähnte, dass man das Jubiläumsjahr finanziell auf die Reihe bekam. Sein Bericht und das Zahlenwerk zeigten viel Fleißarbeit. Für die Wahl des 2. Vorsitzenden stellte sich der 25jährige Ligaspieler Niels Wendlandt zur Verfügung und wurde als Nachfolger von Eyk Hamann für 4 Jahre gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Olaf Suhr.
Geehrt wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft Uwe Brandt, für 25 Jahre Horst Lübke, Hans-Joachim Umlandt, Nicole Bolten sowie Michael Schjut mit Familie.
Vorsitzender Dennis Struwe dankte Eyk Hamann für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand sowie als Jugendtrainer und Jugendobmann. Ebenfalls galt sein Dank Platzwart Lemme Mohr für die langjährige Tätigkeit, auch in früheren Jahren als Jugendwart sowie der Vereinswirtin Hilde Westphalen, die stets für ihren TSV da ist. Der Vorsitzende sprach für die Zukunft die Drainage-Arbeiten an, ferner die Flutlichterweiterung auf dem C-Platz sowie das Kapazitätsproblem bei den Umkleideräumen. Ein Anbau könne zur Zeit nicht realisiert werden, jedoch könnte man auf die Räume des Schützenheimes zurückgreifen. Sein nochmaliger Dank galt den Gemeinden Heiligenstedten und Bekmünde, die stets ein offenes Ohr für den TSV hätten, allen Helfern, der Altliga, den Ehrenamtlern und dem Platz-Team.
Bericht: Hans Hertlein


(C) TSV Heiligenstedten e.V.

Diese Seite drucken