Sie sind hier: Berichte
Zurück zu: Startseite
Allgemein: © TSV Heiligenstedten e.V. Sitemap Kontakt Impressum

Suchen nach:

Heiligenstedten ist Altliga-Kreismeister!

Bericht aus der Norddeutschen Rundschau:
http://www.shz.de/sport/lokaler-sport/artikeldetails/article/773/tsv-heiligenstedten-altliga-kreismeister.html

"8. Februar 2011 | Von rst

Spielausschussmitglied Heiko Kloss hatte es kurz vor Ende der Zwischenrunde der Altliga-Hallenfußball-Kreismeisterschaften Ü40 richtig vorhergesagt: "Im Endspiel sehen wir den TSV Heiligenstedten und MTSV Hohenwestedt wieder. Das sind die beiden stärksten Mannschaften". Das Finale wurde dann eine klare Angelegenheit von Rekordmeister TSV Heiligenstedten, der den MTSV mit 2:0 bezwang. Dritter wurde Fortuna Glückstadt im Neunmeterentscheid gegen den Itzehoer SV.

Der TSV Heiligenstedten ist der dominierende Club bei den Ü40-Hallentitelkämpfen. Seit 1990 hat das Team unter der Regie von Gerd-Peter Rüther neun Mal das Turnier gewonnen. Das Reservoir an starken Altherren-Akteuren scheint beim TSV nie auszugehen. Diesmal beherrschten die Heiligenstedtener die Konkurrenz so klar wie lange nicht. Ungeschlagen setzte die Mannschaft um Hans-Jasper George eindeutig die Akzente. In der Vorrunde hatten die Heiligenstedtener am Sonnabend in der "Mammutgruppe 3" die Konkurrenz zum ersten Mal in die Schranken verwiesen. Titelverteidiger TSV Lägerdorf landete mit drei Punkten Rückstand auf Rang zwei.

Nachdem Rot-Weiß Kiebitzreihe dem Turnier unentschuldigt fern geblieben war, hatte die Turnierleitung Egbert Wittek, Carsten Schlüter und Heiko Kloss einen Notfall-Spielplan aus der Tasche gezogen. Aus zwei Vierer- wurde eine Siebenergruppe, was den Teilnehmern einen langen strapaziösen Nachmittag bescherte. Von den sieben Teams blieben allerdings nur zwei auf der Strecke, die ersten fünf Mannschaften qualifizierten sich für die Zwischenrunde.

Da hatten es tags zuvor die Mannschaften der Gruppe 1 und 2 schwerer. Hier fiel von zehn Mannschaften gleich die Hälfte durchs Raster. In der Gruppe 1 setzte sich der Itzehoer SV bei seinem vorerst letzten Auftritt bei Hallentitelkämpfen knapp vor Fortuna Glückstadt durch. Der Drittplatzierte dieser starken Gruppe SC Hohenaspe blieb im Vergleich der beiden Gruppendritten vom Freitag auf der Strecke. Die TS Schenefeld hatte in der Gruppe 2 einen Punkt mehr erspielt. Als Gruppensieger und -zweiter qualifizierten sich hier MTSV Hohenwestedt und FC Lola für die Zwischenrunde.

Dort wurden die Karten am Sonntag neu gemischt. In der Gruppe A ging der TSV Heiligenstedten wiederum souverän vor dem Itzehoer SV durch das Ziel. TuS Krempe, FC Lola und TS Schenefeld waren chancenlos. Die Gruppe B präsentierte sich wesentlich spannender. Hohenwestedt hatte sich auch aufgrund des 2:0-Sieges im direkten Duell knapp gegen Fortuna Glückstadt an der Spitze durchgesetzt. Vorjahressieger TSV Lägerdorf blieb nur der undankbare dritte Platz, während Wacken/Vaale und Reher/Puls nichts mit der Vergabe der beiden Halbfinalplätze nichts zu tun hatten.

Im ersten Halbfinale ging der TSV Heiligenstedten schnell durch Hans-Jasper George in Führung, musste dann jedoch den Ausgleich durch Detlef Fink hinnehmen. Danach stand Fortuna-Torhüter Dennis Hohmann im Brennpunkt. Mit mehreren Glanzparaden verhinderte Glückstadts Schlussmann zunächst die erneute Führung des TSV. In der Schlussminute musste er sich dann doch geschlagen geben, als Norbert Scheppmann das Spielgerät über die Torlinie "bugsiert" hatte.

Die zweite Halbfinal-Begegnung zwischen MTSV Hohenwestedt und Itzehoer SV war lange Zeit von der Taktik bestimmt. Beide Teams präsentierten sich zunächst defensivstark, so dass es kaum Torchancen gab. Das änderte sich erst, nachdem Jens Mohrdiek nach einem blitzsauberen Spielzug für das 1:0 der Hohenwestedter gesorgte hatte. Nun musste der ISV aufmachen und fing sich prompt das 0:2 durch Carsten Lähn ein. Das war die Entscheidung, denn die ISVer konnten das MTSV-Gehäuse nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen.

Auch beim Neunmeterschießen um Platz drei war dem ISV das Glück nicht hold. Während alle fünf Schützen von Fortuna Glückstadt verwandelt hatten, war Mario Chionidis an Dennis Hohmann gescheitert. Der fünfte ISV-Schütze brauchte am Ende nicht mehr anzutreten. Die Fortuna hatte mit Treffer Nummer fünf bereits alles klar gemacht.

Das Finale stand schließlich ganz im Zeichen des TSV Heiligenstedten, der durch Mark Denker ein schnelles 1:0 vorgelegt hatte. Norbert Scheppmann konterte in Unterzahl, Jörn Ehlers hatte nach einem Foulspiel zwei Minute Verschnaufpause erhalten, zum 2:0 und hatte dem MTSV damit den Zahn gezogen. Bei einem weiteren Konterangriff der Heiligenstedtener zog MTSV-Torhüter Uwe Friedrich gegen Bernd Rösch zudem die Notbremse und erhielt ebenfalls die Zweiminutenstrafe. Mit Carsten Hinrichsen stellte sich einer der stärksten Hohenwestedter Feldakteure notgedrungen zwischen die Pfosten, was den MTSV, der die letzten Sekunden auch noch in Unterzahl spielen musste, noch mehr schwächte. Der Heiligenstedtener Sieg war deshalb nie in Gefahr. Kapitän Hans-Jasper George nahm den Siegerpokal schließlich verdientermaßen aus den Händen des zweiten Vorsitzenden des Fußballkreises Egbert Wittek in Empfang und ließ sich und sein Team gebührend von den zahlreichen Heiligenstedtener Fans auf der Tribüne feiern.

TSV-Teamchef Gerd-Peter Rüther hatte folgende Akteure in seinem Meisterteam: Kay Gläske, Jürgen Lübke, Hauke Wessel, Hans-Jasper George, Mark Denker, Norbert Scheppmann, Jörn Ehlers, Bernd Rösch, Dirk Heinrichs, Ralph Kleiner, Klaus Brockmann, Thomas Nickels, Kai Bolten, Reinhold Jens und Sven Andresen."

Quelle:

http://www.shz.de/sport/lokaler-sport/artikeldetails/article/773/tsv-heiligenstedten-altliga-kreismeister.html

Gehe zu: Das Event des Jahres!!! A-Jugend Hallenkreismeister!